Frauenhandball

TSV Niederndodeleben   Oberliga

Logo TSV Ndl

Landesliga

TSV 2. Frauen

BSV 93 Magdeburg

HSV Magdeburg

Spielplan / Tabelle

Saison 2021-22

1. Bundesliga

Handball logo

2. Bundesliga

Handball logo

3. Liga Staffel B

Handball logo

Mitteldeutsche OL

Handball logo

SA-Liga

Handball logo

HVSA

Handball logo

Infos

 

Handball-Welt

Handball logo

Bundesliga Info

Handball logo

Handballwoche

Handball logo
Kalimera

intern

Trommler

Erste Auswärtspunkte in Altenburg erkämpft
SV Aufbau Altenburg : TSV Niederndodeleben 16:22 (10:9)
Es bedurfte einer konzentrierten Leistung des minimierten Aufgebots der Gäste aus der Börde, um in der Sporthalle „Goldener Pflug“ gegen den SV Aufbau Altenburg Punkte mit nach Hause zu nehmen. Unterstützt durch die akustisch dominierende Trommler-Truppe des TSV gelang das letztlich durch einen couragierten Auftritt in der zweiten Halbzeit.
Zu Beginn der Begegnung hatten die Dodeleberinnen Probleme sich auf die robuste Spielweise der Hausherrinnen einzustellen. Die Altenburgerinnen führten 2:0, 5:3 (15.) und sogar 9:5 (22.). Die Tore 7 und 8 der Gastgeberinnen resultierten aus Kontern nach erfolglosen Würfen des TSV. Desiree Sehls (2) und Veronika Bange verkürzten auf 8:10 (25.). Nach Foul bei einem Konter von Linda Umbusch verwandelte Veronika Bange den fälligen 7m zum 9:10 Halbzeitergebnis.
Nach der Halbzeitpause sahen die Zuschauer eine aggressiver und konsequentere Abwehr des TSV Niederndodeleben. Die aufopferungsvolle Deckungsarbeit zahlte sich aus; den Altenburgerinnen gelang 17 Minuten seit ihrem zehnten Tor kein Treffer mehr.  Beim 11:15 (42.) hatte Anika Rips, die im mittleren Aufbau Regie führte, mit sehenswerter 1:1 Aktion den Ausgleich (10:10/31.) erzielt. Mehrfache Ballgewinne verwerteten die TSV Frauen zur beruhigenden Führung. Torfrau Anna Schäfer parierte klare Einschussmöglichkeiten der Altenburgerinnen darunter auch einen 7m-Strafwurf. Mona Reißberg erzielte von der linken Aufbauposition in Unterzahl des TSV den ersten Fünftorevorsprung (12:17/43.). Josephin Klöppel beteiligte sich mit 6 vorwiegend Toren von der Außenposition am Erfolg.
Die Gäste hatten das Spiel nun im Griff und ließen bis zum am Ende sicheren 16:22 Sieg nichts mehr anbrennen.
TSV: Suchan, Schäfer;  Rips 2, Funke 1, Bange 8/2, Linda Umbusch 2, Klöppel 6, Reißberg 1, Brunne.
7m: TSV: 3/2, Altenburg: 2/1, Zeitstrafen: TSV: 3, Altenburg:7
Schiedsrichter: Frank Becker, Sven Seltmann, (MHV)

   Saison 2021-22 TSV Niederndodeleben MDOL                  Spielplan      hier

Frolek

Frauen des TSV Niederndodeleben mit starker Vorstellung
TSV Niederndodeleben : Görlitzer HC 43:29 (18:13)
Im ersten Heimspiel der Saison sahen die Zuschauer in der Wartberghalle ein jederzeit dominierendes Team der Hausherrinnen. Und das trotz des gegenwärtig durch längere Verletzungen von Franziska Sprotte und Anne Pätzold sowie des Auslandsstudiums von Kim Dornbruch auf zwölf Spielerinnen reduzierten Kaders. „Trotzdem wollen wir auch in dieser Saison wieder oben mitspielen“, so die klare Zielstellung von Trainer Michael Funke für die Saison.
Gegen die neu formierte Mannschaft des Görlitzer HC sorgten die Dodeleberinnen von Beginn an mit Tempospiel und zahlreichen erfolgreichen Kontern für klare Verhältnisse. Bereits nach 10 Minuten erzielte Josephin Klöppel (insgesamt 7 Tore) die deutliche 8:2 Führung.
Auf Seiten der Görlitzerinnen waren es Neumann (4) und Raspudic (3), die den Abstand für die Gäste in der ersten Halbzeit mit 18:13 in Grenzen hielten. Der TSV musste nach der roten Karte für Anika Rips (20.) mit nun zehn Akteurinnen auskommen
.Auch in der zweiten Hälfte lief das variable Spiel der Gastgeberinnen sehenswert. Tore von außen, Kreismitte und aus der Aufbaureihe stellten die Görlitzer Abwehr vor Probleme. Der  Vorsprung des TSV wuchs auf 15 Tore (34:19/ 48.) bzw. nach erfolgreichem Kontertor von Ina Funke auf 18 Tore (39:21 / 52.). Erheblichen Anteil an der deutlichen Führung hatte Torfrau Josephine Suchan mit sehenswerten Paraden und einer Quote von 34% gehaltener Bälle.
Mit 16 Treffern - davon sechs  7m-Tore - steht Veronika Bange (beste Torschützin der Vorcoronasaison) bereits wieder mit an der Spitze der besten Torewerferinnen.
Das Endergebnis von 43:29 ist Ergebnis einer „konzentrierten Teamleistung und der Umsetzung der im Training eingeübten Standards“, so ein zufriedener Trainer Michael Funke.
TSV: Suchan, Schäfer;  Rips 1, Sehls 6, Funke 4, Bange 16/6, Linda Umbusch 4, Samanta Umbusch, Klöppel 7, Reißberg 4, Brunne 1.
7m: TSV: 6/6, Görlitz: 3/3, Zeitstrafen: TSV: 4, Rote Karte Rips 20.  Görlitz: 7.
Schiedsrichterinnen: Hellriegel, Böhler (MHV)

   Volksstimme Haldensleben 25. Juni 2021      Vierzg Jahre im Frauenhandball      mehr

2 F

Impressum

Landesliga Vizemeister 2019/20
die 2. Frauen
des TSV Niederndodeleben mehr

Volksstimme  Vst. HDL 20.04.20

Realitätssinn  und eigene Initiativen sind auch im Frauenhandball die Erfolgsgarantien
Bemerkungen zum Artikel „Sorge um den Frauenhandball“? Artikel
Volksstimme Magdeburg vom 22.06.2019   mehr lesen